Wassersprudler im Test Testberichte, Vergleiche & Ratgeber

SodaStream Revolution – Test und Erfahrungsbericht

SodaStream Revolution - Test und ErfahrungsberichtBeim SodaStream Revolution handelt es sich um einen der aktuellsten Wassersprudler der israelischen Firma SodaStream, der durchaus als Luxus-Modell unter den Trinkwassersprudlern angesehen werden kann. Er verbindet ein solides Design mit dem sinnvollen Einsatz von Technik im Haushalt.

Im Gegensatz zu allen anderen Geräten von SodaStream, verfügt der SodaStream Revolution über ein integriertes Display und vier Knöpfe, mit denen man die Konzentration der Kohlensäure im Wasser auf Knopfdruck regulieren kann. Man selbst muss deshalb keinen Hebel oder Knopf mehr nach Gefühl betätigen, um das Wasser mit Kohlensäure zu versetzen. Gerade durch diese neuen Features kann der Sprudler wohl zu Recht als Revolution bezeichnet werden.

Im folgenden Testbericht erfahren Sie, was es sonst noch über den SodaStream Revolution zu wissen gibt, wo man ihn erwerben kann und welche Vor- und Nachteile er seinem Benutzer bietet.

Zum besten Angebot auf Amazon*

Die wichtigsten Fakten

  • Modell: SodaStream Revolution
  • Eine 1,0 Liter PET-Flasche
  • CO2-Zylinder für 60 Liter Mineralwasser
  • Kohlensäuregehalt selbst bestimmbar
  • Erster Wassersprudler mit richtigem Display
  • Technisch-ausgereiftester Wassersprudler
  • Benötigt einen Stromanschluss

Funktionsweise

Zuallererst muss man die Rückblende abnehmen und den mitgelieferten SodaStream Zylinder in den Rücken des SodaStream Revolution einlegen. Hier sollte man darauf achten, dass man den Zylinder wirklich so fest eindreht bis er sich nicht mehr weiter bewegen lässt. Danach kann man die Rückblende wieder anbringen. Der Wassersprudler ist nun einsatzbereit.

Jetzt sollte man den Netzstecker in eine freie Steckdose einstecken und erweckt den Wassersprudler dadurch zum Leben. An diesem Zeitpunkt machen viele Benutzer einen Fehler: Man sollte nämlich vor der ersten Benutzung eines neuen CO2-Zylinders den Reset-Knopf für die korrekte Anzeige des Inhalts der Gasflasche betätigen. Ansonsten kann es nämlich passieren, dass der SodaStream Revolution anzeigt, dass der Kohlensäure-Zylinder leer ist, obwohl noch Kohlensäure enthalten ist. Wie das funktioniert, erfahren Sie im beiliegenden Benutzerhandbuch.

Danach befüllt man die beiliegende PET-Flasche mit Wasser aus dem Wasserhahn und steckt diese an die dafür vorgesehene Stelle am SodaStream Revolution. Man sollte sicherstellen, dass die Flasche richtig sitzt, da es sonst zu Überschwemmungen kommen könnte.

Nun muss man nur noch einen der vier Knöpfe auf dem Wassersprudler betätigen. Diese sind anhand ihrer Bildchen selbsterklärend. Von links nach rechts steigt die Konzentration der Kohlensäure an, das heißt, betätigt man den Knopf ganz links, erhält man ein schwaches Soda, durch den Knopf ganz rechts erhält man ein starkes Soda – ganz nach persönlichem Geschmack.

Jetzt ist das Sprudel bereit zum Verzehr – es sei denn, man möchte es noch mit Sirup verfeinern.

Vorteile

Der SodaStream Revolution hat im Gegensatz zu seinen Vorgängern den großen Vorteil, dass man keinen Knopf mehr nach eigenem Gefühl betätigen muss, um die Konzentration der Kohlensäure im Soda festzulegen. Stattdessen drückt man einen der vier Knöpfe und bekommt immer dieselbe Konzentration ins Wasser gesprudelt. Durch die Knöpfe ist es auch nicht mehr möglich, dass man zu viel Kohlenstoffdioxid verwendet und dieses dadurch verloren geht. Überdruck kann so natürlich auch keiner mehr entstehen.

Der nächste große Vorteil ist die Anzeige, wegen der der Wassersprudler den Netzanschluss benötigt. Hier kann man beispielsweise sehen, wie viel Gas noch in der Gaskartusche enthalten ist. Man erfährt den Füllzustand der Gaskartusche also nicht mehr durch Ausprobieren, sondern hat ihn schwarz auf weiß vor sich.

Ein kleiner, aber feiner Vorteil ist die Höhe vom Gerät. Der Trinkwassersprudler ist genau 43 Zentimeter hoch und muss nicht, wie es beispielsweise beim SodaStream Crystal der Fall ist, nach oben hin geöffnet werden, wodurch sich die Höhe effektiv verändert. Je nach Bauart der Küche kann dieser Fakt eine große Rolle bei der Positionierung des Sprudlers spielen.

Zuletzt bleibt noch das futuristische Design zu erwähnen, welches hochmodern wirkt und in den Farben schwarz und weiß verfügbar ist. Eine deutliche Aufwertung für jede moderne Küche.

Ansonsten gelten für den SodaStream Revolution die üblichen Vorteile, die bei jedem anderen Wassersprudler auch gegeben sind: Man muss keine Kästen mehr schleppen, gibt weniger Geld aus und tut der Umwelt etwas Gutes.

Nachteile

Die Nachteile des SodaStream Revolution möchten wir allerdings ebenfalls nicht verschweigen: Es handelt sich mit Abstand um den teuersten Sprudler von SodaStream. Dieser Preis kann aber durch das Mehr an Technik erklärt werden, welche im Wassersprudler verbaut ist (das Display und die automatische Besprudelung). Hierbei muss man bedenken, dass man einen Wassersprudler nur einmal kauft. Danach spart man auf Dauer viel Geld beim Sprudel, wenn man vorher immer teures Mineralwasser im Discounter gekauft hat.

Des Weiteren muss man bei diesem Trinkwassersprudler besonders gut darauf achten, dass die PET-Flasche sicher ins Gerät eingesetzt wird. Wenn man sie achtlos hineinsteckt, kann es passieren, dass sie durch den Druck der Kohlensäure abgeschossen und die Küche nass wird. Hier hätten wir uns das übliche Einschrauben der Flasche gewünscht, wie es auch bei den meisten anderen Wassersprudlern der Fall ist.

Vorgeschlagenes Zubehör

Für den Trinkwassersprudler empfehlen wir folgendes Produkte als Zubehör:

Fazit: SodaStream Revolution

Wer bereit ist, ein gewisses Budget für seinen zukünftigen Wassersprudler zu investieren, bei dem mehr Technik als bei allen anderen bisherigen Sprudlern verbaut wurde, der ist beim SodaStream Revolution genau an der richtigen Adresse.

Zum besten Angebot auf Amazon*

Unsere Bewertung

Der SodaStream Revolution wurde von Thomas am 30. Oktober 2014 mit 4,5 von 5,0 Sternen bewertet.
Bewertung für SodaStream Revolution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.