Lohnt sich ein Wassersprudler wie SodaStream finanziell?

Wassersprudler haben nicht nur den Vorteil, dass Du keine schweren Wasserkästen mehr schleppen musst. Du kannst mit SodaStream & Co außerdem noch eine Menge Geld sparen. Das ist jedoch nicht zwangsläufig der Fall.

In diesem Artikel zeige ich Dir, wann sich ein Wassersprudler aus finanzieller Sicht für Dich lohnt – und wann nicht. Wie teuer ist das selbstgemachte Sprudelwasser im Vergleich zu gekauftem Wasser?

Übersicht der Kosten: Wassersprudler

Die Betriebskosten eines Wassersprudlers hängen stark davon ab, ob Du ein Gerät hast, das die klassischen blauen Zylinder unterstützt oder die pinken Quick Connect Zylinder. Der Grund: Die Umtauschkosten unterscheiden sich erheblich voneinander.

Offiziell kann man mit einem vollen Zylinder 60 Liter Sprudelwasser herstellen. Das ist jedoch sehr optimistisch geschätzt. Je mehr Kohlensäure Du ins Wasser sprudelst, desto geringer ist am Ende der Ertrag. In der Praxis ergeben sich erfahrungsgemäß eher 45 bis 50 Liter. Im Folgenden rechne ich eher optimistisch mit 50 Litern pro Gasflasche.

  • Quick Connect Zylinder
    Der Tausch kostet aktuell 7,99 Euro. Daraus ergeben sich rund 0,16 Euro pro Liter.
  • Klassische Zylinder
    Der Tausch der blauen Zylinder kostet im Moment 5,99 Euro. Das heißt, ein Liter Sprudelwasser kostet hier 0,12 Euro.

In Deutschland kostet 1 Liter Leitungswasser durchschnittlich 0,2 Cent – also 0,002 Euro. Natürlich gibt es hier regionale Unterschiede, die ich in diese Rechnung aber logischerweise nicht miteinfließen lassen kann.

Was viele nicht wissen: Für jeden Liter Leitungswasser, den Du aus dem Hahn zapfst, bezahlst Du gleichzeitig eine Abwassergebühr, die in vielen Fällen sogar höher ausfällt als der Frischwasserpreis. Die Kosten von 0,2 Cent pro Liter kann ich jedoch auch hier anwenden, um Schwankungen auszugleichen und die Rechnung einfach zu halten.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 10:33 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Ergebnis: Kosten pro Liter bei SodaStream & Co

Rechnet man die laufenden Kosten zusammen, kommt man auf die folgenden Literpreise:

  • Quick Connect Zylinder: 0,164 Euro pro Liter.
  • Klassische Zylinder: 0,124 Euro pro Liter.

Bedenke: Natürlich hat so ein Wassersprudler auch noch einen Anschaffungspreis. Diesen habe ich hier aber bewusst ausgeschlossen, da es mir einzig und alleine um die laufenden Kosten geht. Die Reinigung der Flaschen, die natürlich auch Spülmittel und Wasser kostet, habe ich ebenfalls ausgeschlossen.

Übersicht der Kosten: Günstiges Sprudelwasser

Das günstigste Sprudelwasser aus Supermärkten und Discountern kostet aktuell laut meiner Recherche 0,13 Euro pro Liter.

Das überrascht mich an dieser Stelle positiv: Im Jahr 2022 ist das günstigste Sprudelwasser genauso teuer wie im Jahr 2014, als ich diesen Artikel zum ersten Mal veröffentlich habe. Die Inflation scheint also an (günstigem) Trinkwasser vorbeizugehen.

Übersicht der Kosten: Marken-Sprudelwasser

An dieser Stelle stellt sich natürlich die Frage, was genau ein Marken-Sprudelwasser ist. Das ist nicht genau definiert, weshalb ich vor allem solche Marken auswähle, die man im Allgemeinen kennt.

Hier ergibt sich ein durchschnittlicher Literpreis von 0,60 Euro. Die meisten bekannten Sprudelwasser beginnen bei 0,50 Euro pro Liter und gehen hoch bis weit über einen Euro.

Der genaue Preis spielt hierbei auch gar keine so große Rolle, da man bereits sieht, dass Marken-Sprudelwasser ein Vielfaches von Wassersprudler- bzw. Discounter-Sprudelwasser kostet.

Zusammenfassung: Direkter Preisvergleich

Hier nochmal die wichtigsten Literpreise als Übersicht:

  • Wassersprudler (Quick Connect Zylinder): 0,164 Euro pro Liter
  • Wassersprudler (Klassischer Zylinder): 0,124 Euro pro Liter
  • Discounter-Sprudelwasser: 0,13 Euro pro Liter
  • Marken-Sprudelwasser: 0,60 Euro pro Liter

Du siehst: Günstiges Sprudelwasser ist ungefähr so teuer wie das Wasser aus einem Wassersprudler mit klassischem Zylinder. Sprudelwasser aus dem Quick Connect Zylinder ist geringfügig teurer. Fernab vom Feld steht das Marken-Sprudelwasser, das ein Vielfaches kostet.

Und welche Kosten ergibt das im Monat?

Interessant wäre natürlich noch zu wissen, wie viele Kosten die verschiedenen Wässerchen im Monat verursachen.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass Du jeden Tag 3 Liter Wasser trinkst und der Monat 30 Tage hat. Im Monat konsumierst Du also 90 Liter Wasser. Dann ergeben sich die folgenden Kosten:

  • Wassersprudler (Quick Connect Zylinder): 14,76 Euro
  • Wassersprudler (Klassischer Zylinder): 11,16 Euro
  • Discounter-Sprudelwasser: 11,70 Euro
  • Marken-Sprudelwasser: 54,00 Euro

Ich denke, die Ergebnisse sprechen für sich.

Bedenke: Die Preisersparnis ist nur ein Vorteil von vielen

Wie Du sehen kannst, sparst Du mit einem Wassersprudler unter Umständen Unmengen an Geld. Du solltest jedoch auch die anderen Vorteile von Wassersprudlern nicht außer Acht lassen.

Im Endeffekt leistet Du für Dein Portemonnaie und für die Umwelt einen großen Beitrag, da Du Deinen CO2-Fußabdruck deutlich verkleinerst. Das Sprudelwasser von Wassersprudlern muss zum Beispiel nicht erst abgefüllt und hunderte von Kilometern zum Supermarkt transportiert werden. Leitungswasser ist immer regional und kommt mit wenig Aufwand aus dem Hahn.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 10:33 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 02. März 2022 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe dieses Projekt seit 2013. Mich hat die Schlepperei von Wasserkästen immer gestört, weshalb ich direkt Feuer und Flamme war, als ich zum ersten Mal von Wassersprudlern gehört habe. Die Inhalte dieser Website habe ich nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte!