Wassersprudler im Test Testberichte, Vergleiche & Ratgeber

SodaStream Cool: Der günstige Budget-Wassersprudler

SodaStream Cool: Der günstige Budget-Wassersprudler für EinsteigerBeim SodaStream Cool handelt es sich um einen der günstigsten Wassersprudler überhaupt. Er eignet sich vor allem für Einsteiger, die erst einmal ausprobieren möchten, ob ihnen der Umgang mit einem Wassersprudler überhaupt gefällt.

Trotz des geringen Preises* funktioniert der SodaStream Cool tadellos und versetzt Leitungswasser zuverlässig mit Kohlensäure. Die Kombination aus Zuverlässigkeit und dem günstigen Preis hat dafür gesorgt, dass der Trinkwassersprudler nach dem SodaStream Crystal einer der meistverkauften Wassersprudler überhaupt ist.

Im folgenden Testbericht erfahren Sie alles über die Funktionsweise sowie die Vor- und Nachteile des SodaStream Cool. Ist dieser Wassersprudler vielleicht sogar genau das richtige Modell für Ihre Ansprüche?

Zum besten Angebot auf Amazon*

Die wichtigsten Fakten

  • Modell: SodaStream Cool
  • Flaschenform: 0,5 und 1,0 Liter PET-Flaschen
  • CO2-Zylinder für 60 Liter Mineralwasser
  • Sehr einfache Bedienung
  • Kohlensäuregehalt selbst bestimmbar
  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Sehr günstiger Wassersprudler

Wie funktioniert der SodaStream Cool?

Die Funktionsweise des SodaStream Cool erfolgt intuitivZuallererst setzen Sie den mitgelieferten CO2-Zylinder ein, damit der Wassersprudler überhaupt dazu in der Lage ist, das Leitungswasser in Mineralwasser zu verwandeln. Dafür nehmen Sie die Rückblende ab und drehen den SodaStream Zylinder in die dafür vorgesehene Öffnung ein. Wenn die Gaskartusche sich nicht mehr weiter drehen lässt, sitzt sie fest genug. Sie können die Rückblende nun wieder anbringen. Das Gerät ist jetzt einsatzbereit.

Danach füllen Sie die beiliegende PET-Flasche bis zur markierten Stelle mit Leitungswasser. Achten Sie bitte darauf, dass sich weder zu viel, noch zu wenig Wasser in der Flasche befindet. Ansonsten könnte es zu Problemen bei der Besprudelung kommen. Danach drehen Sie die PET-Flasche in den Wassersprudler ein, sodass diese sicher an Ort und Stelle verbleibt, während sie mit Kohlensäure angereichert wird.

Nun steht nur noch eine Aufgabe aus: Das Betätigen der Taste, die für die Besprudelung zuständig ist. Je nachdem, wie sehr das fertige Mineralwasser später prickeln soll, müssen Sie die Taste länger bzw. kürzer gedrückt halten. Auch das mehrmalige Betätigen der Taste erhöht die Kohlensäurekonzentration. Im Laufe der Zeit bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie Sie die Taste zu drücken haben, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Wenn der Wassersprudler pfeift oder seltsame Geräusche macht, sollten Sie spätestens aufhören, die Taste zu drücken.

Danach entnehmen Sie die Flasche einfach aus dem SodaStream Cool und genießen das selbst produzierte Mineralwasser. Wenn Sie es für später gemacht haben, stellen Sie es am besten erst einmal in den Kühlschrank.

Welche Vorteile hat der SodaStream Cool?

Der SodaStream Cool funktioniert unserer Erfahrung nach zuverlässig und macht keine Probleme. Doch er bietet seinem Benutzer noch einige weitere, interessante Vorteile:

  • Die Vorteile von PET-Flaschen
    PET-Flaschen eignen sich ideal für den Transport und gehen nicht ohne Weiteres kaputt. Der SodaStream Cool ist daher prädestiniert für Menschen, die ihr selbst gesprudeltes Wasser auch unterwegs verköstigen möchten. Durch die verschiedenen Größen (0,5 und 1,0 Liter) können Sie außerdem selbst entscheiden, wie viel Wasser Sie mitnehmen möchten. Bei den Glaskaraffen von SodaStream ist das nicht möglich.
  • Für Kinder geeignet
    Kinder gehen mit gewissen Gegenständen bekanntlich nicht immer gut um. Das gilt vor allem für Flaschen und Küchengeräte. Da der SodaStream Cool jedoch zum größten Teil aus Plastik besteht, ist das Risiko relativ gering, dass der Wassersprudler von Kindern kaputtgemacht werden kann. Außerdem ist der Sprudler in verschiedenen, kindgerechten Farben erhältlich (siehe Bilder).
  • Geringer Preis
    Der SodaStream Cool ist einer der günstigsten Wassersprudler des Marktführers. Er eignet sich daher ideal für Einsteiger und Menschen, die für einen Wassersprudler nicht viel Geld ausgeben* möchten.

Welche Nachteile hat der Wassersprudler?

Der SodaStream Cool ist in verschiedenen Farben erhältlichObwohl wir die Vorteile von PET-Flaschen eben noch gelobt haben: Der Flaschentyp hat auch Nachteile. PET-Flaschen konservieren nämlich die enthaltene Kohlensäure nicht so gut, wie es bei Glaskaraffen der Fall ist. Dadurch schmeckt das Wasser schneller schal und ist im Allgemeinen nicht so schmackhaft.

Des Weiteren wurde hier nur Plastik verarbeitet. Wer ein edles Gerät für die Küche sucht, der ist bei diesem Wassersprudler deshalb an der falschen Adresse. Freunden von eleganten Küchengeräten empfehlen wir aus diesem Grund eher den SodaStream Crystal oder den SodaStream Source.

Wie Sie sehen können, handelt es sich bei den erwähnten Nachteilen lediglich um Meckern auf hohem Niveau. Abgesehen von der fehlenden Kompatibilität mit Glaskaraffen sehen wir hier keinen großen Nachteil.

Fazit: SodaStream Cool

Der SodaStream Cool funktioniert zuverlässig und ist günstig. Er eignet sich vor allem für Einsteiger und Menschen, für die das Design ihres Wassersprudlers keine große Rolle spielt. 

Zum besten Angebot auf Amazon*

Unsere Bewertung

Der SodaStream Cool wurde von Thomas mit 4,8 von 5,0 Sternen bewertet.
Bewertung für SodaStream Cool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.