Wassersprudler im Test Testberichte, Vergleiche & Ratgeber

SodaStream Source: Der elegante Designer-Sprudler

SodaStream Source: Der elegante Designer-WassersprudlerIm Jahr 2015 erwartet uns in Deutschland ein neuer Wassersprudler – der SodaStream Source. Der Hersteller wirbt damit, dass es sich um ein Designer-Stück handeln wird, welches von einem berühmten Industrie-Designer speziell für die Küche entworfen wurde.

Wir konnten das neue Modell leider noch nicht testen, dennoch möchten wir bereits im Vorfeld darüber berichten, um unseren Lesern zu zeigen, was uns demnächst erwartet.

Wer das Gerät unbedingt schon jetzt haben möchte, der kann es im Ausland oder auch bei Amazon* jederzeit erwerben. In der Schweiz und in Österreich ist der Sprudler bereits auf den Markt gekommen.

Kann der SodaStream Source den etablierten SodaStream Crystal vom Thron der Trinkwassersprudler stoßen?

Zu den besten Angeboten auf Amazon*

Die wichtigsten Fakten

  • Modell: SodaStream Source
  • Flaschenform: 1,0 Liter PET-Flasche
  • CO2-Zylinder für 60 Liter Mineralwasser
  • Intuitive Bedienung
  • Designer-Wassersprudler
  • Kohlensäuregehalt selbst bestimmbar
  • Mit LED-Lämpchen

Über den SodaStream Source

Beim SodaStream Source handelt es sich um ein Designerstück, das vom französischen Designer Yves Béhar entworfen wurde. Der Wassersprudler soll die Werte des 21. Jahrhunderts in sich vereinen und die Küche stilistisch aufwerten.

Wir haben den Kundendienst von SodaStream bereits kontaktiert, der uns davon berichtet hat, dass der SodaStream Source im Jahr 2015 auf dem deutschen Markt eingeführt werden soll.

Im europäischen Ausland, beispielsweise in der Schweiz und in Österreich, gibt es den Wassersprudler bereits jetzt. Wir müssen uns allerdings noch etwas in Geduld üben. Wer nicht warten kann, der kann das Gerät natürlich dennoch im Internet bestellen – der Globalisierung und Vernetzung sei Dank.

Update vom Oktober 2014: Der Kundendienst hat uns mitgeteilt, dass der SodaStream Source 2015 doch noch nicht in Deutschland erscheinen wird. Die Veröffentlichung beschränkt sich demnach vorerst auf das europäische Ausland (bzw. das Internet).

Wer ist Yves Béhar?

Yves Béhar (Jahrgang 1967) ist in der Schweiz geboren, lebt jedoch momentan in den Vereinigten Staaten von Amerika, wo er seine eigene Design-Firma leitet. Er ist einer der führenden Industrie-Designer weltweit.

Die Firma SodaStream hat sich hier also einen wirklichen Prominenten geangelt, der sicherlich für einige Verkäufe sorgen wird. Wenn Sie mehr wissen möchten, empfehlen wir den entsprechenden Wikipedia-Artikel über Yves Béhar.

Welche Funktionen erwarten uns?

Der SodaStream Source funktioniert genauso, wie alle anderen Vorgängermodelle von SodaStream auch. Man legt die Gaskartusche und die Wasserflasche ein, befüllt eine beiliegende Flasche mit Leitungswasser, drückt den Knopf zur Besprudelung und nur wenige Sekunden später ist die Wasserflasche mit prickelndem Mineralwasser gefüllt.

Eine Neuerung ist allerdings die LED-Anzeige am oberen Ende des Trinkwassersprudlers. Hier kann die Konzentration der Besprudelung konfiguriert werden. Je nachdem, welche Stufe eingestellt ist, leuchten mehr oder weniger LED-Lämpchen.

Die Wasserflasche besteht diesmal wieder aus  Plastik, allerdings handelt es sich um eine neue Flaschenform. Die Flaschen der Vorgänger sind demnach nicht mit dem SodaStream Source kompatibel.

Ein Schritt in die richtige Richtung

Wir finden den SodaStream Source vor allem deshalb interessant, da es diesmal eine Anzeige zur Besprudelung gibt. Bisher musste man nach Gefühl sprudeln, wobei das nach einiger Zeit der Eingewöhnung natürlich auch kein Problem mehr darstellt.

Fazit: SodaStream Source

Wir sind gespannt, wie sich das neue Modell von SodaStream machen wird. Das Design wirkt tatsächlich äußerst edel und auch die LED-Lämpchen haben ihre Vorzüge. 

Zu den besten Angeboten auf Amazon*

Unsere Bewertung

Der SodaStream Source wurde von Thomas mit 4,5 von 5,0 Sternen bewertet.
Bewertung für SodaStream Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.