MineraLiquid: Wie gut ist das Mineralkonzentrat wirklich?

Vor kurzem wurde mir ein interessantes Produkt zugeschickt, das ich so noch nicht kannte. Die Rede ist vom Mineralkonzentrat MineraLiquid.

MineraLiquid wurde laut Hersteller speziell für die Anwender von Wassersprudlern entwickelt. Es reichert das gesprudelte Wasser mit Mineralien und Spurenelementen an, wodurch sich nicht nur die Inhaltsstoffe verändern, sondern auch der Geschmack.

Wie mir MineraLiquid gefallen hat und was Du ansonsten noch über das Produkt wissen solltest, erfährst Du in diesem Erfahrungsbericht.

Was ist der Sinn von MineraLiquid?

Mineralien und Spurenelemente sind wichtig, damit der menschliche Körper einwandfrei funktionieren kann. Das gilt insbesondere für die Sommerzeit, in der man deutlich mehr schwitzt.

Hier kommt MineraLiquid ins Spiel: Das Mineralkonzentrat ersetzt zwar keine gesunde Ernährung, allerdings stellt es eine kleine Stellschraube dar, um dem Körper etwas mehr von dem zu geben, was er wirklich braucht – nämlich Mineralien und Spurenelemente.

Insbesondere in der heutigen Zeit, in der sich viele Menschen ungesund und einseitig ernähren, kommen Mineralien häufig zu kurz. Es kann daher durchaus Sinn machen, dem Körper diese auf mehr oder weniger künstlichem Wege zuzuführen.

Doch die Verbesserung des Mineralstoffhaushalts ist nicht der einzige Sinn und Zweck von MineraLiquid: Das Konzentrat eignet sich außerdem für Leute, die ihr Wasser zwar selbst sprudeln, dabei aber den reichhaltigen Geschmack von Mineralwasser vermissen. Diesen kann man mit MineraLiquid gut nachahmen (zum Geschmack später mehr).

Letzte Aktualisierung am 1.10.2022 um 09:54 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Welche Inhaltsstoffe sind in MineraLiquid enthalten?

In MineraLiquid sind diverse Mineralien und Spurenelemente enthalten, die ich im Folgenden auflisten werde.

Die Mengenangaben beziehen sich dabei auf die empfohlene Tagesdosis, die auf der Verpackung steht. Kalorien enthält MineraLiquid logischerweise keine.

MineraLiquid:

  • Calcium (200 mg)
  • Magnesium (93,7 mg)
  • Zink (3 mg)
  • Jod (50 µg)
  • Selen (16,5 µg)

Pur Classic:

  • Calcium (165 mg)
  • Magnesium (135 mg)

Wie funktioniert die Anwendung von MineraLiquid?

Wenn Du einen Wassersprudler benutzt, funktioniert die Anwendung von MineraLiquid ganz einfach: Du sprudelst das Wasser und fügst das Mineralkonzentrat anschließend in Form von Pumpstößen hinzu.

Wie oft Du pumpen musst, steht auf der Verpackung. Achte dabei besonders darauf, wie viel Sprudelwasser sich tatsächlich in Deiner Wasserflasche befindet. Das kann nämlich von Modell zu Modell variieren.

Wie ergiebig ist MineraLiquid?

Wenn man sich an die Dosierung hält, die auf der Verpackung steht, ergibt MineraLiquid insgesamt 75 Liter mineralisiertes Trinkwasser, wohingegen MineraLiquid Pur Classic 50 Liter mineralisiertes Trinkwasser ergibt.

Wie schmeckt MineraLiquid?

Kommen wir zu einem der wichtigsten Punkte in diesem Erfahrungsbericht: Dem Geschmack.

1. MineraLiquid

Ich muss schon sagen, dass sich der Geschmack meines gesprudelten Wassers durch die Zugabe von MineraLiquid deutlich verändert hat.

Während das Wasser vor der Zugabe sehr neutral schmeckte, schmeckt es nach der Zugabe wie eines der Mineralwasser aus dem Supermarkt, die besonders viele Mineralien enthalten. Mich persönlich erinnert der Geschmack stark an Nürburgquell.

Das Sprudelwasser schmeckt deutlich reichhaltiger, allerdings wäre dieser Geschmack nicht jeden Tag etwas für mich. Nachdem ich das Produkt einige Zeit lang ausprobiert habe, wechsle ich mich immer ab: Mal trinke ich mein Wasser mit MineraLiquid, mal ohne.

2. Pur Classic

Die Sorte Pur Classic hat deutlich weniger Eigengeschmack. Das macht ja auch Sinn, da hier nur Calcium und Magnesium enthalten sind. Nichtsdestotrotz verändert sich der Geschmack geringfügig in Richtung Mineralwasser.

Dein Leitungswasser spielt eine wichtige Rolle beim Geschmack

Leitungswasser schmeckt aufgrund der Zusammensetzung überall in Deutschland ein bisschen anders. Du musst also selbst ausprobieren, ob Dein Leitungswasser mit MineraLiquid und Deinem persönlichen Geschmack harmoniert.

Letzte Aktualisierung am 1.10.2022 um 09:54 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Weitere Eindrücke von dem Produkt

Hier noch einige weitere Eindrücke, die mir bei der Verwendung von MineraLiquid aufgefallen sind und die ich für erwähnenswert halte:

  • Das Mineralkonzentrat wird in Glasflaschen ausgeliefert.
  • Der Pumpkopf liegt separat bei. Achtung: Nach dem Aufsetzen ist die Flasche nicht mehr dicht.
  • Der Schlauch vom Pumpkopf erreicht den Boden, somit geht kein Konzentrat verloren, wenn sich die Flasche dem Ende neigt.

Übrigens: Es ist nicht möglich, mit MineraLiquid Mineralwasser herzustellen, da das Produkt nicht den typischen Eigenheiten von Mineralwasser entspricht. Das Endergebnis nennt sich mineralisiertes Trinkwasser. So will es die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung.

Nimmt der Körper künstliche Mineralien und Spurenelemente überhaupt auf?

Mineralien sind ja schön und gut, aber nimmt der Körper solche Stoffe überhaupt auf, wenn sie dem Wasser künstlich zugesetzt wurden? Hier kommt ein wichtiger Begriff ins Spiel: Bioverfügbarkeit. Sie sagt aus, wie effektiv der Organismus bestimmte Stoffe aufnehmen und verwerten kann.

Natürlich gibt es in der EU entsprechende Gesetze, die den Verbraucher schützen sollen. Die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit sorgt dafür, dass nur solche Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt kommen, die a) sicher sind und b) vom Körper auch aufgenommen werden können.

Aufgrund dieser Informationslage gehe ich also davon aus, dass auch die Mineralien und Spurenelemente aus MineraLiquid vom Körper gut aufgenommen werden können. Nachweisen kann ich das ganze jedoch nicht.

Wie sinnvoll ist es, selbst gesprudeltes Trinkwasser zu mineralisieren?

Meiner Meinung nach kann es nicht schaden, sein Trinkwasser mit dem Konzentrat zu mineralisieren. Ein paar Mineralien mehr im Körper können nur positiv sein.

Außerdem bekommt das Wasser dadurch einen deutlich reichhaltigeren Geschmack. Ob man diesen Geschmack mag, hängt natürlich von den persönlichen Präferenzen ab.

Ist Leitungswasser in Deutschland nicht ohnehin schon mineralstoffreich?

Fakt ist: Das Leitungswasser in Deutschland ist sehr hochwertig. Aber: Welche Inhaltsstoffe tatsächlich enthalten sind, hängt zum einen von Deinem Wohnort ab und zum anderen kommt es dabei immer wieder zu natürlichen Schwankungen.

Wie mineralstoffreich das Leitungswasser bei Dir Zuhause ist, musst Du daher selbst herausfinden.

Über diesen Erfahrungsbericht

Mir wurden beide Sorten kostenfrei für diesen Erfahrungsbericht vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Nichtsdestotrotz spiegelt der Bericht meine ehrliche und persönliche Meinung wider.

Ich habe beide Sorten über einen Zeitraum von circa zwei Wochen ausgiebig getestet. Wenn Du weitere Informationen benötigst, empfehle ich die Website MineraLiquid.com.

Bedenke bitte: Ich habe die Informationen über Mineralien nach bestem Wissen und Gewissen zusammengesucht. Alle Aussagen, die sich auf das Thema Gesundheit beziehen, entstammen meinem Laienwissen aus den verlinkten Quellen.

Fazit: MineraLiquid – Eine sinnvolle Ergänzung

MineraLiquid ist eine hervorragende Möglichkeit, das selbst gesprudelte Wasser mit Mineralien und Spurenelementen wie Magnesium, Calcium und Co zu versetzen und dem Körper somit etwas Gutes zu tun.

Es verändert den Geschmack von neutralem Leitungswasser außerdem in Richtung eines reichhaltigen Mineralwassers.

Letzte Aktualisierung am 1.10.2022 um 09:54 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 12. Mai 2022 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe dieses Projekt seit 2013. Mich hat die Schlepperei von Wasserkästen immer gestört, weshalb ich direkt Feuer und Flamme war, als ich zum ersten Mal von Wassersprudlern gehört habe. Die Inhalte dieser Website habe ich nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte!