SodaStream Zylinder: Welche Unterschiede gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den klassischen blauen SodaStream Zylindern und den neuen pinken Quick-Connect-Zylindern. Was das für Dich als Verbraucher im Detail bedeutet und welche Unterschiede es ansonsten gibt, erfährst Du in diesem Artikel.

Klassische blaue SodaStream Zylinder

Die klassischen SodaStream Zylinder waren in den letzten Jahren der Standard für alle gängigen Wassersprudler-Modelle. Das gilt auch für Wassersprudler, die nicht von SodaStream hergestellt werden.

Die blauen Zylinder enthalten 425 Gramm Kohlendioxid, welches offiziell für die Herstellung von 60 Litern Sprudelwasser ausreicht. Bei den meisten Verbrauchern ist die Menge im Endeffekt allerdings deutlich geringer, da die Angabe von 60 Litern sehr optimistisch geschätzt ist.

Die klassischen Zylinder musst Du händisch in den Wassersprudler eindrehen, nachdem Du die Rückblende entfernt hast. Das ist zwar grundsätzlich kein großer Akt, aber auf Dauer trotzdem etwas nervig – vor allem, wenn man einmal das neue System kennengelernt hat (dazu später mehr).

Die blauen Zylinder gibt es nicht nur von SodaStream, sondern auch von zahlreichen Drittherstellern. So kannst Du Deine Zylinder zum Beispiel auch bei DM, bei Lidl oder bei Rewe umtauschen. Mittlerweile fällt mir gar kein Discounter oder Supermarkt mehr ein, bei dem ein Zylindertausch nicht möglich wäre.

Die Zylinder kosten im Einkauf meist zwischen 20,00 und 30,00 EUR. Der Zylindertausch leer gegen voll kostet in der Regel 5,99 EUR.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 12:20 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Pinke Quick-Connect-Zylinder

Die neuen Quick-Connect-Zylinder gibt es seit dem Jahr 2021. Sie werden ausschließlich vom Hersteller SodaStream vertrieben, da es sich hierbei um ein patentiertes System handelt. Du kannst sie leicht an ihrer pinken Farbe erkennen.

Diese Zylinder haben einen praktischen Vorteil: Du kannst sie mit einem Hebel ganz einfach in den Wassersprudler einsetzen und auch wieder entfernen. Das manuelle Eindrehen entfällt also komplett – Du musst lediglich den Hebel bedienen und die Rückblende entfernen bzw. anbringen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind lediglich der SodaStream Duo und die SodaStream Terra mit dieser Technologie kompatibel. Ich gehe aber stark davon aus, dass alle zukünftigen Wassersprudler von SodaStream mit dieser Technik funktionieren werden.

Auch die Quick-Connect-Zylinder gibt es in den meisten größeren Läden zum Tausch. Ich persönlich habe sie bereits bei Hit und bei DM eintauschen können. Wenn Du Umsteiger bist, kannst Du sogar leere blaue Zylinder gegen volle pinke Zylinder tauschen. Das ist besonders praktisch, da man sich dann nicht um Dinge wie Pfand oder Entsorgung der alten Zylinder kümmern muss.

Der Kauf eines solchen Zylinders kostet ebenfalls zwischen 20,00 und 30,00 EUR. Der Zylindertausch kostet allerdings ein bisschen mehr – nämlich 7,99 EUR. Darüber sollte man sich beim Umstieg auf einen Wassersprudler, der mit dieser Technologie funktioniert, bewusst sein. Nichtsdestotrotz ist das Sprudelwasser so im Vergleich zu Markenwasser immer noch sehr günstig.

Sale
SodaStream Quick Connect Reservezylinder, Kohlensäure für bis zu 60L gesprudeltes Wasser, Pink
1.267 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 12:20 Uhr. Alle Links in dieser Box sind Affiliate-Links. Bildquelle: Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Was wird die Zukunft bringen?

Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Wassersprudler-Markt in der Zukunft weiterentwickeln wird. Ich hoffe sehr, dass nun nicht alle Hersteller auf den Zug aufspringen und eigene Zylinder-Typen auf den Markt bringen – auch wenn die neuen Quick-Connect-Zylinder tatsächlich sehr praktisch sind.

Wann immer es Veränderungen geben wird: Auf Wassersprudler-im-Test.de wirst Du es erfahren.

Zylinder-Modelle aus der Vergangenheit

Die beiden oben beschriebenen Zylinder waren nicht immer gängiger Standard. So gab es vor 20 bis 30 Jahren beispielsweise Stahlzylinder, die Kohlensäure für 30 Liter Sprudelwasser enthielten. Ich vermute, dass das die Zylinder für die ersten Wassersprudler-Modelle in den 90ern waren.

Ich persönlich habe daran allerdings keine Erinnerung mehr. Das war lange vor meiner Zeit.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. März 2022 aktualisiert.
Wer schreibt hier?

Ich heiße Thomas und betreibe dieses Projekt seit 2013. Mich hat die Schlepperei von Wasserkästen immer gestört, weshalb ich direkt Feuer und Flamme war, als ich zum ersten Mal von Wassersprudlern gehört habe. Die Inhalte dieser Website habe ich nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte!